NIS und Arbeitssicherheit
 
 
de| it
 
NIS und Arbeitssicherheit
Geht es darum; 
  • Grenzwerte nach geltenden Richtlinien zu kontrollieren
  • wenn die Qualität des Arbeitsplatzes beeinträchtigt ist
  • Bestimmung der Strahlenbelastung durch Maschinen, die für den weltweiten Verkauf bestimmt sind (Absicherung nach ICNIRP Grenzwerten) 
  • Die Grenzwerte am Arbeitsplatz sollen Personen vor nichtionisierender Strahlung (NIS) schützen, wie thermische Gefährdung durch hochfrequente Felder, aber auch vor Belästigung durch statische und niederfrequente Felder. Wir können Ihnen Messung anbieten von 0 Hz (statisches Feld) bis 50 GHz (hochfrequente Felder). 
    Wird eine Beurteilung verlangt, welche Strahlenbelastungen eine Maschine erzeugt, die für den weltweit verkauft bestimmt ist, werden die gemessenen Werte mit dem Grenzwert verglichen, der in den ICNIRP - Richtlinien festgelegt ist. Die ICNIRP Richtlinien sind weltweit anerkannt. 
    Unsere Kompetenzen: 
  • Kontrollieren von Grenzwerten nach geltenden Richtlinien
  • Prüfen der Qualität des Arbeitsplatzes (Beeinträchtigung) 
  • Quellen welche, Belastungen am Arbeitsplatz erzeugen können: 
  • Schweissanlagen
  • Transformatoren
  • Magnetresonanztomographen
  • Bearbeitungszentren in der Maschinenindustrie
  • WLAN Antennen (Datenübertragung), DECT Antennen (Schnurlostelefon)
  • DECT Telefone (Schnurlostelefon)
  • Netzgeräte von Computern, Druckern, Scanner usw.
  • Elektrische Installation des Gebäudes
  • usw. 
  • Da jeder Arbeitsplatz anders eingerichtet ist, sind die Quellen, die Felder erzeugen, an jedem Messort aufzunehmen und zu beurteilen. 
    Als Richtlinie für die Grenzwerte wird das Dokument der SUVA "Grenzwerte am Arbeitsplatz" verwendet, welches auf den ICNIRP - Richtlinien abgestützt ist (Begrenzung der Immissionen elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Wechselfelder (bis 300 GHz) der Internationalen Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung, ICNIRP-Richtlinie 1998, Health Phys. 74, 494-522).